(c) Mainz-Bretzenheim.de
(c) Mainz-Bretzenheim.de
(c) Mainz-Bretzenheim.de
(c) Mainz-Bretzenheim.de
(c) Mainz-Bretzenheim.de
(c) Mainz-Bretzenheim.de
(c) Mainz-Bretzenheim.de
Mainz-
Bretzenheim.de
Aktuelle Meldungen
Gedanken am Jahresende

Die Kalenderblätter werden weniger und einmal mehr blicken wir auf ein Jahr zurück, in dem uns vieles bewegt hat.

Die vielen weltweiten Konflikte, Kriege, Auseinandersetzungen und Terroranschläge können wir nicht einfach beiseitelegen, denn wir sind mittendrin.

Mit unserem eigenen Tun und Handeln beeinflussen wir, vielleicht manchmal mehr als wir denken, das Geschehen auf anderen Kontinenten.

Das sollten wir gerade in diesen Tagen im Advent einmal bedenken.

Wir können uns nicht auf eine Insel der Glückseligen zurückziehen.

Wir können uns in Zeiten der Globalisierung nicht abschotten, im Gegenteil. Jeder einzelne von uns trägt Verantwortung.

Wir sollten versuchen, ihr gerecht zu werden.

So können wir die Konflikte um Nahrung und Rohstoffe mit verstärken oder auch nicht, zum Beispiel durch Umsichtigkeit und überlegtes Einkaufen.

Deshalb möchte ich ohne moralischen Zeigefinger hinterfragen, brauchen wir an Weihnachten wirklich Bohnen aus Kenia und Spargel aus Chile oder Erdbeeren aus anderen Teilen der Erde?

Es gibt gute Alternativen aus heimischem Anbau, die nicht nur lecker schmecken, sondern im nahen Umland angebaut werden und ohne weite Transportwege hier vor Ort angeboten werden.

Außerdem entziehen wir den Menschen damit nicht den Boden für den Anbau ihrer Lebensmittel, die ihre eigene Existenz sichern können und die sie dringend
brauchen.

Leisten wir also unseren bescheidenen Beitrag zur Konfliktminimierung und geben wir den Menschen in Afrika oder anderswo auf der Welt eine echte Chance.


Zu diesen Gedanken, die mich seit vielen Monaten unter anderem im Kontext der Flüchtlingskrise beschäftigen, passt ein bekanntes Zitat, das sie sicherlich kennen:

Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Schritte tun, dann werden sie das Gesicht der Welt verändern.


Vielleicht ist es Zeit, dass wir uns auf den Weg machen und kleine Schritte tun!


Alle guten Wünsche für Sie und Ihre Angehörigen, herzlichen Dank für Ihre positiven Rückmeldung und Ihre Unterstützung in den vergangenen Monaten,

Ihre Claudia Siebner, Ortsvorsteherin


.11. .12. .13. .14.
Impressum

Bretzenheim bei Mainz - Mainz-Bretzenheim.de -- Kompetenz vor Ort --
Copyright © Peter Schlereth, D - 55127 Mainz , 2017